• float originals

    Gekommen, um zu bleiben

    Was wird sich mit dem neuen Vorstandschef Hanjo Runde ändern bei Deutschlands größter Serienbootwerft? Mit Booten mit und ohne Mast, auf einem und zwei Rümpfen und rund 2.000 Mitarbeitenden ist Hanse Yachts einer der größten Hersteller von Booten für den Freizeitmarkt.

    Hanjo Rundes Blick auf das Unternehmen, das 2021 das größte Auftragsbuch seiner Geschichte mit Segel- und Motorbooten hatte, ist ein anderer als der seiner Vorgänger im Hanse-Vorstand. Ihn beschäftigen Themen wie Mitarbeiterzufriedenheit so sehr wie die Zusammenarbeit der Entwicklung und Produktion in drei Ländern – Deutschland, Polen und Frankreich.

    Mit Stefan Gerhard spricht der CEO in den float Originals über die Herausforderungen durch Brexit, Pandemie, Lieferengpässe und jetzt durch die Ukraine-Krieg. Und darüber, weshalb es für ihn wichtig ist, einfach mal einfach zuzuhören.

    Lisa goes Mini Transat

    Im Frühjahr 2019 postet ein Däne, dass er für die Langstreckenregatta Baltic 500 – ein Double-handed-Rennen – jemanden zum Mitsegeln sucht. Das Schiff: eine Pogo 2 mit nur sechseinhalb Metern Länge. Es meldet sich eine junge begeisterte Österreicherin: die 31-jährige Lisa Berger.

    Die beiden lernen sich bei einer Art Blind Date am Steg vor dem Rennen kennen. Die beiden werden Vierte in der Classe Mini. Das war der Startschuss für die Laufbahn von Lisa Berger, die 2023 nun beim Mini Transat über den Atlantik antreten will.

    Next Generation Yachting

    Hendrik Heimer wollte es wissen. Wie sieht eine eine Yacht aus, die sicher, nachhaltig, wirtschaftlich und schnell ist, damit man damit sorglos auf Langfahrt gehen und sogar um die Welt segeln kann? Für den Luft- und Raumfahrtingenieur kam nur Aluminium als Baustoff in Betracht, weil es leicht und widerstandsfähig ist.

    Mit seiner Firma Viator Marine baut er Segelyachten für die Langfahrt aus Aluminium. Mit Kerstin Zillmer spricht er in den float Originals darüber, wie eine Langfahrtyacht beschaffen sein sollte, um damit sicher, nachhaltig und bezahlbar um die Welt zu segeln.

    Mit jedem Jahr wachsen die Boote

    Alles war vereist. In den Häfen waren die Stege zugefroren und an den Booten hingen Eiszapfen. Kein Wetter, um an Bord zu sein. Doch ein Social Post ließ uns aufmerken: Eine junge Frau streckte ihren Kopf unter einer Bootsplane hervor. Es war Kim Burmeister, die auf ihrer Bavaria überwinterte und Eis und Schnee trotzte.

    Seit drei Jahren lebt sie inzwischen als Liveabord in Kiel und ihre Boote sind mit jedem Jahr gewachsen. Das neue Schiff ist ihre „Obsession“. Der Name ist Programm!

    Wie geht es dem Meer?

    Es gibt nicht viele Menschen, die so viel über das Meer wissen wie Nikolaus Gelpke. Seit 23 Jahren hat der Verleger mit seinem Team in der Zeitschrift mare so viele Geschichten erzählt, dass er die Kultur, die Geschichte und den Zustand der Meere kennt wie kaum ein anderer.

    Der in der Schweiz geborene und in Kiel lebende Meeresbiologe hat, wie sein Vorbild Elisabeth Mann Borgese, sein Leben den Ozeanen gewidmet. Mit allen Sinnen und wissenschaftlichem Forschergeist kennt er das Element in- und auswändig aus wissenschaftlicher und kultureller Perspektive. Fotografie als ein besonderer Blick auf die Welt spielt dabei eine wichtige Rolle.